Generalversammlung 2016

Nächste GALA erst im Jahr 2018

Weil bis heute noch kein verantwortlicher OK-Präsident für die nächste Gewerbeausstellung rekrutiert werden konnte, hat sich der Vorstand des Gewerbevereins Langenthal entschieden, vom bisherigen, dreijährigen Turnus abzuweichen. So findet die nächste GALA nicht wie geplant im kommenden Jahr, sondern erst 2018 statt, erfuhren die rund 150 erschienenen Mitglieder an der Hauptversammlung im Hotel Bären in Langenthal.

Von Walter Ryser
Während sich viele Vereine über mangelndes Interesse Ihrer Mitglieder beklagen, kann der Gewerbeverein Langenthal bei seinen Veranstaltungen jedes Mal eine stattliche Anzahl Mitglieder begrüssen. So war es auch bei der diesjährigen Hauptversammlung im Hotel Bären, zu der nicht weniger als 150 Personen erschienen. Dieser Zuspruch freut Präsident Christian Giesser nach seinem ersten Amtsjahr ganz besonders, wie er verlauten liess: „Was mir persönlich am meisten Spass gemacht hat im ersten Jahr als Präsident, ist die Tatsache, dass die Vereinsmitglieder unsere Arbeit schätzen und dies durch ihre grosse Präsenz und Teilnahme an den Anlässen zeigen.“ Für Giesser stellt dies auch die Hauptaufgabe des Vereins dar, das örtliche Gewerbe zu vereinen, zu versammeln und ihm eine Netzwerkplattform zu bieten.

 DSC0003

Der Vorstand des Gewerbevereins Langenthal

Matthias Grossenbacher neu im Vorstand
Ganz sorgenfrei präsentierte sich sein erstes Amtsjahr jedoch nicht. Das Ausstellungsplatten-Geschäft erwies sich als Sorgenkind. Damit die Ausstellungsplatten an auswärtige Gewerbevereine und Institutionen für Ausstellungen und Messen vermietet werden können und der Gewerbeverein dadurch Einnahmen generieren kann, sind dringende Investitionen nötig, wie ein gründlicher Augenschein ergeben hat. So will der Vorstand in den kommenden Jahren die Erneuerung und Instandstellung der Ausstellungsplatten vorantreiben. Bereits im laufenden Jahr sind dafür Investitionen von rund 9000 Franken vorgesehen.

Ein zweites Sorgenkind betrifft die Gewerbeausstellung GALA. Diese fand bislang in einem Dreijahres-Rhythmus statt. Demzufolge würde nächstes Jahr die GALA wieder stattfinden. Weil es dem Vorstand aber bislang nicht gelang – trotz zahlreichen Gesprächen und Anfragen – einen verantwortlichen OK-Präsidenten zu finden, hat sich der Vorstand entschieden, vom bisherigen, dreijährigen Austragungs-Turnus abzuweichen. Somit wird die nächste GALA erst im Frühjahr 2018 durchgeführt. Finanziell steht der Gewerbeverein Langenthal sehr gut da. Obwohl das vergangene Jahr mit einem Verlust von 9504 Franken abschliesst, verfügt der Verein nach wie vor über ein stolzes Eigenkapital von 125 660 Franken. Aufgrund der vorgesehenen Investitionen in das Ausstellungsplatten-Geschäft rechnet der Vorstand auch dieses Jahr mit einem Verlust von rund 13 000 Franken. Präsident Christian Giesser hofft deshalb, mit erneuertem Material, die Vermietung der Ausstellungsplatten wieder ankurbeln und damit zusätzliche Einnahmen generieren zu können. Dazu wurde noch eine weitere Massnahme eingeleitet und der Vorstand mit der Person von Matthias Grossenbacher (Geschäftsführer Renet AG, Langenthal) erweitert. Der 33-jährige Thunstetter wird sich der Vermarktung der Ausstellungsplatten annehmen.

Stefan Costa: „Langenthal hat Zukunftspotential“
Zum Schluss der Versammlung nutzte Stefan Costa, FDP-Kandidat für die Stadtpräsidentenwahl im Herbst in Langenthal, die dargebotene Gelegenheit, einige Worte an die Mitglieder zu richten. Er wies darauf hin, dass er seit seiner Geburt stark mit Langenthal verankert und zudem auch mit dem örtlichen Gewerbe verbunden sei. Er wies darauf hin, dass er in einem elterlichen Gewerbebetrieb aufgewachsen sei (Gipsergeschäft). Mit der Zeit habe in seinem Leben aber immer mehr Politik und weniger Gips eine Rolle gespielt. Costa wies auf die aktuell 12 200 Arbeitsplätze in Langenthal hin. Es liege ihm sehr am Herzen, diese zu erhalten, gab er gegenüber den Mitgliedern des Gewerbevereins zu verstehen. Eminent wichtig sei diesbezüglich die berufliche Nachwuchsförderung, deshalb sei es eines seiner Ziele, den Bildungsstandort Langenthal zu stärken und zu sichern. Eine bürger- und betriebsnahe Verwaltung, eine nachhaltige Finanzpolitik sowie eine plausible Gebührenbewirtschaftung nannte der aktuelle Geschäftsführer der Region Oberaargau als weitere Schwerpunktthemen seiner geplanten Präsidialzeit.
Der 49-jährige Costa sieht in Langenthal aber auch grosses Zukunftspotential, so beispielsweise mit dem Bau einer multifunktionalen Sportarena, die, beispielsweise mit einer Mantelnutzung auch Potential für Industrie und Gewerbe habe. Er versprach den Anwesenden, dass sie nach seiner erfolgreich absolvierter Wahl bei Anliegen und Wünschen auf ihn zählen könnten, „dafür zähle ich im Herbst bei der Wahl zum Stadtpräsidenten auch auf sie.“

Protokoll download

Fotogalerie 2016

 


 

Generalversammlung 2015

Kurt Wyss tritt als Ehrenmitglied ab

Die Generalversammlung des Gewerbevereins Langenthal stand ganz im Zeichen des Abschieds von Präsident Kurt Wyss. Der Leiter Verkauf bei der Mobiliar in Langenthal war insgesamt 17 Jahre im Vorstand aktiv, die letzten elf davon als Präsident. Die Versammlung verdankte ihm das grosse Engagement mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft. Christian Giesser wurde zum neuen Präsidenten gewählt.

Von Walter Ryser
Kurt Wyss hat den Gewerbeverein Langenthal geprägt wie kaum ein anderer vor ihm. Bei seinem Antritt als Präsident vor elf Jahren habe er sich drei Ziele gesetzt, erwähnte Vizepräsident Christian Giesser bei der Generalversammlung im Restaurant gastro elemänt. Die Erhöhung des Mitgliederbestandes war ihm ein Hauptanliegen. Unter Wyss ist der Verein auf über 300 Mitglieder angewachsen (aktuell rund 340 Mitglieder). Stets hat Wyss betont, dass sich Gewerbler politisch engagieren sollten, um die Anliegen der Wirtschaft und der Unternehmer wirkungsvoll vertreten zu können. Auch dieses Ziel habe er erreicht, betonte Giesser und wies darauf hin, dass mittlerweile sehr viele Langenthaler Gewerbler politische Ämter bekleiden würden.

Nicht realisieren konnte Kurt Wyss dagegen die Fusion des Gewerbevereins mit der Stadtvereinigung. Immerhin könne er aber bei seinem Abgang mit Genugtuung feststellen, dass in den letzten Monaten zwischen den beiden Organisationen wieder eine konstruktive Annäherung stattgefunden habe. Während der Amtszeit von Kurt Wyss seien auch viele neue Vereinsanlässe entstanden, die heute zum festen Programmteil des Gewebevereins zählten.

HV-2016

Ehrenmitglied Kurt Wyss (links) übergibt das Präsidium des Gewerbevereins Langenthal seinem Nachfolger Christian Giesser. (Bild: Walter Ryser)

Viele neue Anlässe
Giesser wies auf die beliebten Anlässe wie Neujahrsapéro oder Sommerkino hin. Gerade das Sommerkino erfreut sich bei den Mitgliedern grosser Beliebtheit, erschien doch letztes Jahr die Rekordzahl von 180 Personen. Auch die Übernahme des „Glatte Märit“ durch den Gewerbeverein sei unter Wyss erfolgt und auf seine Anregung hin sei vor anderthalb Jahren erstmals ein Atelier- und Handwerkertag durchgeführt worden. Gegen aussen, bei zahlreichen Anlässen und Versammlungen habe er den Gewerbeverein stets aktiv und engagiert vertreten. Kurt Wyss selber hob hervor, dass er die Arbeit im Vorstand und als Präsident immer gerne gemacht habe. „Als Präsident in einem Verein tätig zu sein, ist gar nicht so schwer, man muss lediglich dafür sorgen, dass man Leute um sich hat, die man gerne sieht“, gab er gegenüber den rund 150 erschienenen Mitgliedern zu verstehen. Für sein langjähriges Engagement wurde er von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Als Nachfolger wählten die Langenthaler Gewerbler den 39-jährigen Christian Giesser (Giesser AG, Malerei), der vor einem Jahr als Vizepräsident dem Vorstand beitrat. Wiedergewählt worden für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren wurden zudem Stefan Grossenbacher
(Blum + Grossenbacher AG, seit 2009 im Vorstand) sowie Andrea Grogg (Aqua Shopp Grogg AG, 2011). Die Jahresrechnung 2014 weist einen kleinen Reingewinn von knapp 5000 Franken auf. Wegen der Gewerbeausstellung GALA habe letztes Jahr der „Glatte Märit“ gelitten und konnte deshalb deutlich weniger Ausstellerfläche vermietet werden, was sich auf das Ergebnis auswirkte (minimaler Gewinn).

Relaunch für „Glatte Märit“
Dieses Resultat nahm der Vorstand zum Anlass, den „Glatte Märit“ unter die Lupe zu nehmen und einer „Renovation“ zu unterziehen. Andrea Grogg ist neu Verantwortlich für den Anlass und präsentierte den Vereinsmitgliedern die geplanten Neuerungen. So soll bei der nächsten Ausgabe im November der „Märit-Charakter“ wieder vermehrt in den Vordergrund rücken. Man werde bemüht sein, wieder mehr Detaillisten gewinnen zu können, damit die Oberaargauer Herbstmesse, wie der „Glatte Märit“ neu auch heisst, wieder übe mehr Verkaufsstände verfüge. Gleichzeitig wolle man im Bereich Dekoration, Gestaltung, Gastronomie und Unterhaltung ebenfalls einen Schritt vorwärts machen, investieren und neue Angebote schaffen.

Die geplanten Investitionen beim „Glatte Märit“ und die Erneuerung eines Grossteils der Ausstellungs-Platten sorgen dafür, dass das Budget für das Jahr 2015 ein happiges Defizit von 16 260 Franken aufweist. Finanzchef Salvatore Fasciana (Gfeller + Partner AG) hielt fest, dass die vorgesehenen Anschaffungen eine gute Investition für die Zukunft seien, die der Gewerbeverein problemlos verkraften könne. Dabei verwies er auf das Eigenkapital, das Ende 2014 135 164 Franken betrug.

Die Generalversammlung hat am 19. März 2015 im Restaurant Gastro Elemänt in Langenthal stattgefunden.

Protokoll Download

 


Generalversammlung 2014

Erich Oberli neues Ehrenmitglied

Für sein langjähriges Wirken im Vorstand wurde Erich Oberli an der Generalversammlung des Gewerbevereins Langenthal zum Ehrenmitglied ernannt. Mit 16 Neumitgliedern und einem Gewinn von 207 Franken konnte Präsident Kurt Wyss weitere Erfolgsmeldungen verkünden.

Von Walter Ryser
Er hat in den letzten zehn Jahren den Gewerbeverein Langenthal massgeblich geprägt und dabei ein grosses Arbeitspensum verrichtet. Erich Oberli war als Vorstandsmitglied für die Organisation der beiden wichtigsten Anlässe zuständig, die Gewerbeausstellung GALA, die alle drei Jahre stattfindet, sowie den „Glatte Märit“, der jedes Jahr im November durchgeführt wird. Daneben betreute er auch noch das Plattengeschäft, das eine bedeutende Einnahmequelle des Gewerbevereins darstellt, werden doch die Ausstellungswände an andere Organisatoren von Gewerbeausstellungen vermietet. Nach der diesjährigen GALA wird

lz gv gewerbeverein langenthal web

Vereinspräsident Kurt Wyss (links) freut sich über die Ernennung von Erich Oberli als neues Ehrenmitglied des Gewerbevereins Langenthal. (Foto: Walter Ryser)

Erich Oberli den Vorstand des Gewerbevereins verlassen. Für sein grosses Wirken zum Wohle des Langenthaler Gewerbes wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Zur Einstimmung auf die Versammlung wurden den 115 Anwesenden im Hotel Bären Bilder des ersten Atelier- und Handwerkertages vom letzten Herbst präsentiert. Als eine „tolle Geschichte“ bezeichnete Präsident Kurt Wyss die Premiere, vor allem weil die Idee von einem Mitglied stammte. Erfolgreich verlief auch die Mitgliederwerbung, konnten doch letztes Jahr insgesamt 16 Neumitglieder aufgenommen werden. Dadurch konnte die Mitgliederzahl in den letzten zehn Jahren von 299 auf heute 356 gesteigert werden.

Seit Anfang Jahr verfügt der Gewerbeverein über einen neuen, modernen und inhaltlich erweiterten Web-Auftritt und ist er zudem auch auf Facebook vertreten. Keine Thema seien momentan Fusionen mit andern Gewerbevereinen oder die Aufnahme von Mitgliedern aus andern Gemeinden, betonte Kurt Wyss, obwohl diesbezüglich immer wieder sporadisch Anfragen an den Gewerbeverein herangetragen würden. Er schloss allerdings diese Möglichkeiten für die nahe Zukunft nicht gänzlich aus.

Einen Gewinn von 207 Franken wies die Jahresrechnung 2013 aus. Für das laufende Jahr budgetierte der Vorstand einen Gewinn von 7960 Franken, der in erster Linie auf die Durchführung der Gewerbeausstellung GALA zurückzuführen ist. Einen besonderen Applaus spendeten die Anwenden des Gewerbevereins ihrem Mitglied Hans-Jürg Käser, der wenige Tage zuvor die Wiederwahl als Regierungsrat überzeugend schaffte. „Ich bin voll motiviert, noch einmal vier Jahre in dieser Regierung mitzuarbeiten“, betonte Käser.

Der FDP-Regierungsrat wies darauf hin, dass sich die politische Landschaft, die Lebensumstände und die wirtschaftliche Lage stetig verändern würden. „Darauf muss man sich immer wieder einstellen. Aber viele jammern nur, dabei gilt es, selber einen konstruktiven Beitrag zu leisten“, ermunterte Käser die Gewerbler, sich den Herausforderungen zu stellen und sich deshalb bei der kommenden GALA von der besten Seite zu zeigen.

Die Generalversammlung hat am 3. April im Bären Langenthal stattgefunden.

Protokoll Download