„e glatte märit“ brachte ihnen Glück

glatte marit gewinner wettbewerbDem diesjährigen „glatte märit“ war ein unerwartet grosser Publikumserfolg beschieden. Das durfte auch das Organisationskomitee des Gewerbevereins Langenthal erfreut zur Kenntnis nehmen. Dabei haben auch knapp 400 Personen am offiziellen Wettbewerb teilgenommen und damit die Beliebtheit des Anlasses bestätigt. Zu erraten gab es den Vornamen des Gründers des „glatte märit“, Pietro Fornara. Die einzelnen Buchstaben des Vornamens waren auf Bildern festgehalten, die es während dem Rundgang durch die Markthalle zu entdecken galt. Auf den sechs Bildern waren Impressionen von 44 Jahren „glate märit“ zu sehen. Anlässlich einer kleinen Übergabe-Feier wurden die Wettbewerbs-Preise von Mitgliedern des OK sowie der Stadtvereinigung Langenthal, Spenderin der Preise, übergeben. André Michel von der Stadtvereinigung Langenthal und Andrea Grogg, OK-Chefin „glatte märit“, (beide stehend), freuten sich, den beiden Wettbewerbs-Gewinnern Armin Flückiger (Langenthal, 1. Preis, Gutschein Fr. 150 von der Stadtvereinigung Langenthal) und Paula Graber (Langenthal, 3. Preis, Gutschein Fr. 50 von der Stadtvereinigung Langenthal) die Preise übergeben zu können. Auf dem Bild fehlt der dritte Wettbewerbs-Gewinner Bernhard Wymann (Melchnau, Gutschein Fr. 100 von der Stadtvereinigung Langenthal).

artext/war